Aktuelles
Wirtschaft
Politik
Menschenrechte
Gerichtsverfahren
Kultur
Gesellschaft
Wissenschaft
Sonstiges
Außergewöhnlich
Entdeckungen
Erfindungen
Mythen & Legenden
Phänomene
Prophezeihungen

Weblinks
Impressum

NEWSLETTER

  Back  Sitemap  Chinese  Englisch DIENSTAG 25.9.2018

Außergewöhnliche Entdeckungen



Was es da oben nicht so alles gibt - und das in Farbe.

Symbole [17.01.2013]

Symbole des Bösen. Was man vielleicht besser nicht wissen sollte...

Der Komet kommt [08.10.2012]

wenn man NBC glauben darf, dann wird es ein rechtes Lichtspektakel geben, da dro'm am Firmament...


Nicht nur in der Wüste Nevadas, nein auch in Chinas Wüste befinden sich außergewöhnliche Dinge...

Giganten [18.01.2012]

die sie in Athen fanden...


Der amtliche Pressedienst der Republik der Ewenken in Sibirien und die russische Nachrichtenagentur Interfax berichten übereinstimmend vom Fund außerirdischer Überreste in der Nähe von Tunguska.



Was die Wissenschaftler am meisten verwirrt, sind die Daten, die von dem auf dem Mond zurückgelassenen Instrumenten gesammelt wurden, welche die Bebenaktivität der Mondkruste messen. Die Daten zeigen an, dass die seismographischen Wellen sich vom Epizentrum her nur der Oberfläche des Mondes entlang verbreiten, und nicht in das Zentrum des Mondes. Dies zeigt, dass der Mond hohl ist, und nichts weiter als eine Kruste. Falls er ein solider Planet wäre, sollten die Bebenwellen auch in das Zentrum fortschreiten. Wie könnten sie nur an der Oberfläche entlang gehen?


Monumentale Kreisanlagen in Dresden und bei Leipzig - 150 Kultstätten bildeten vor 7000 Jahren das Netzwerk einer unbekannten Kultur


Im Juni 1934 fand die damals 32 jährige Emma Hahn, als sie sich mit ihrer Familie auf einer Wanderung zum Llano Uplift befand neben einen Wasserfall einen Stein, aus dem ein Stück Holz hervorragte. Als sie das Holzstück freizulegen versucht, entpuppt es sich zu ihrer Überraschung als Holzstil eines Hammers.


Der amtliche Pressedienst der Republik der Ewenken in Sibirien und die russische Nachrichtenagentur Interfax berichten übereinstimmend vom Fund außerirdischer Überreste in der Nähe von Tunguska.


Alle Artikel in dieser Rubrik anzeigen



Laetoli
 Ein mindestens 1,5 Millionen Jahre alter Abdruck wurde in Laetoli, Tansania, von Wissenschaftlern entdeckt. Die Paläontologin Mary Laekey, deren Söhne Peter Jones und Philip Laekey die Spuren fanden, vertrat die Überzeugung, daß die Fußspuren nicht von einem heutigen Menschen zu unterscheiden seien,

Was die Bevölkerung nicht wissen darf
oder wie effektiv Krankheiten geheilt werden können.
     

Erstellt 2003   http://www.china-intern.de