Aktuelles
Wirtschaft
Politik
Menschenrechte
Gerichtsverfahren
Amerika
Asien
Europa
Himmlisches Gericht

Kultur
Gesellschaft
Wissenschaft
Sonstiges
Außergewöhnlich
Weblinks
Impressum

NEWSLETTER

  Back  Sitemap  Chinese  Englisch DIENSTAG 25.9.2018

Informationen aus Amerika zu Klage und Gerichtsverfahren

Einige hohe chinesische Regierungsbeamte wurden in den USA und in Europa wegen Völkermord und massiver Verletzung der Menschenrechte angeklagt. Lesen Sie hier den aktuellen Stand dieser Anklageverfahren.


The Clintons and China...


Der Schlächter von Dalian, der blutrünstige Handelsminister Bo Xilai, wurde aus der Delegation Hus für den Staatsbesuch in Kanada, Mexiko und bei der UN entfernt und konnte China nicht verlassen. Die Tatsache, das ein Land, das internationale Handelsbeziehungen pflegt, seinen Handelsminister verstecken muß, stellt wohl mehr als nur eine Farce dar..aber für das KP-China der Gegenwart ist es eben der Normalzustand.


Oberster Gerichtshof ordnet Kontensperrung an wegen Nichtbefolgen
eines Gerichtsurteils wegen Verleumdung


m 14. Juli 2004, als Zhao Zhizhen New Haven in Connecticut besuchte, erreichte ihn eine Vorladung eines US Bundes-Bezirksgerichts. Zhao Zhizhen ist der frühere Direktor des Wuhan Fernsehsenders sowie der Radiostation in der Provinz Hubei in China. Mehrere Falun Gong Praktizierende reichten am 13. Juli Klage beim Bundes-Bezirksgericht in New Haven in Connecticut ein.


Sechs Angeklagte, unter ihnen zwei pro kommunistische Organisationen wurden wegen ihrer Rollen bei einem gewalttätigen Angriff gegen Falun Gong Praktizierende im letzten Jahr in New York City vor Gericht geladen.


Laut einem Bericht der Zeitschrift World Journal vom 23. Juni 2004 sagten Falun Gong Praktizierende aus Chicago, dass Herr Wang Xudong , der gegenwärtige chinesische Informationsminister und ehemalige Parteisekretär in der Provinz Hebei, kürzlich eine Vorladung vor einem Gericht in Chicago erhalten hatte.


Seit November 2001 hat die chinesische Zeitung, Les Presses Chinoises, ununterbrochen Artikel veröffentlicht, die Hass gegen


Neulich hatte das amerikanische Kosmetikunternehmen Mary Kay Inc., das seinen Sitz in Dallas hat, die internationale Aufmerksamkeit für ihre Zweigstelle in Shenzhen in China auf sich gezogen. Dort wurde von den Mitarbeitern verlangt, eine Erklärung zu unterschreiben




Die Demokratie starb in St.Paul
Gut, das ist mittlerweile allgemein bekannt, nur jetzt kommt es an die Oberfläche. Interessant ist, das folgender Film in einer Nische von CNN gesendet wurde. Warum? Vielleicht ein letztes Aufbäumen einiger Journalisten.
China war eine Art Testlauf für viele Dinge wie Internetzensur, Ausbeutung etc... Nachdem die Mächtigen erkannten, dass es dort klappt, waren sie auf diesen Exportschlager der KP recht versessen. Zudem gibt es verschiedene Geheimabkommen zwischen dem Westen und der KP. Die oberste Führung einer deutschen Partei, der es gerade nicht so gut geht  (u.a.wegen der Altlasten eben dieser Führung ), hat vor wenigen Jahren auch ein solches Abkommen abgeschlossen. U.a. wird darin geregelt, dass man sich nicht gegenseitig kritisiert.
     

Erstellt 2003   http://www.china-intern.de