Aktuelles
Wirtschaft
Politik
Menschenrechte
Gerichtsverfahren
Kultur
Gesellschaft
Soziale Lage
Kannibalismus
Stimmung des Volk
Umwelt

Wissenschaft
Sonstiges
Außergewöhnlich
Weblinks
Impressum

NEWSLETTER

  Back  Sitemap  Chinese  Englisch DONNERSTAG 18.1.2018

Nordchinesische Provinzen rufen Dürrenotstand aus

[13.06.2004] Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua mitteilte,

riefen die Provinzen Innere Mongolei , Hebei, Shanxi, Liaoning, Jilin und Heilongjiang sogenannten "Dürrealarm" aus. Es handelt sich um die verheerendste Dürre seit die KP an die Macht kam.
Hohe Temperaturen und die Trockenheit verursachten eine Bodenfeuchtigkeit von nurmehr 40 %, was die Dürre sich immer mehr ausbreiten läßt, wie Zhang Qiang von der Klimaschutzbehörde mitteilte.


Wie die Behörde letzen Freitag mitteilte, sind beispielsweise schon 62 % der Küstenprovinz Liaoning von der Dürre betroffen, bei der an Sibirien grenzenden Provinz Heilongjiang sind es immerhin noch 33 %.
Der Wetterbericht stellt keinerlei Änderung der Wetterlage in Aussicht.
1223 Seitenaufrufe
    Druckansicht

Weitere Artikel zu diesen Thema
11.12.2013 Der Smog in China hat viele Vorteile
10.12.2013 Bilder vom Extremsmog in China
29.05.2013 Wann ja wann...
15.05.2013 Chinas großer Kohlehunger
05.04.2013 Chinas tierische Apokalypse
29.03.2013 Solartechnik über 20.000 mal schlimmer als CO2
23.02.2013 Der faule APPLE
13.01.2013 Dunst
23.11.2012 Neues aus Horroshima
12.09.2012 Ein bisschen Erpressung


Alle Artikel in dieser Rubrik anzeigen


     

Erstellt 2003   http://www.china-intern.de