Aktuelles
Wirtschaft
Politik
Menschenrechte
Gerichtsverfahren
Kultur
Gesellschaft
Soziale Lage
Kannibalismus
Stimmung des Volk
Umwelt

Wissenschaft
Sonstiges
Außergewöhnlich
Weblinks
Impressum

NEWSLETTER

  Back  Sitemap  Chinese  Englisch SAMSTAG 21.4.2018

Chinas Boomtown trocknet aus

[07.07.2004] Hongkongs Nachbarstadt Shenzhen hat nur noch Wasservorräte für einen Monat, Hongkong soll jedoch nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.

Durch die lange Dürre sind in den Wasserreservoirs nur noch ein Viertel des Normalvorrats, und die Stadt kann nur noch 20 % des Wasserbedarfs sicherstellen.
Es ist noch nicht klar, in welchem Ausmaß die Industrieproduktion bisher beinträchtigt wurde.
Hongkongs Wasserversorgung ist noch nicht beeinträchtigt worden, da Wasser aus dem Dongfluß, der seinen Ursprung in der Provinz Jiangxi hat, in Kanälen durch Shenzhen durchgeleitet wird.
Shenzhen liefert kein Wasser mehr an Baustellen, Saunas oder Autowaschanlagen .
Unterdessen gab es Warnungen von Wetterexperten, die im Spätsommer aufgrund der astronomischen Gegebenheiten mit Überflutungen rechnen.
1148 Seitenaufrufe
    Druckansicht

Weitere Artikel zu diesen Thema
11.12.2013 Der Smog in China hat viele Vorteile
10.12.2013 Bilder vom Extremsmog in China
29.05.2013 Wann ja wann...
15.05.2013 Chinas großer Kohlehunger
05.04.2013 Chinas tierische Apokalypse
29.03.2013 Solartechnik über 20.000 mal schlimmer als CO2
23.02.2013 Der faule APPLE
13.01.2013 Dunst
23.11.2012 Neues aus Horroshima
12.09.2012 Ein bisschen Erpressung


Alle Artikel in dieser Rubrik anzeigen


     

Erstellt 2003   http://www.china-intern.de