Aktuelles
Wirtschaft
Politik
Hintergrundbericht
Presseberichte

Menschenrechte
Gerichtsverfahren
Kultur
Gesellschaft
Wissenschaft
Sonstiges
Außergewöhnlich
Weblinks
Impressum

NEWSLETTER

  Back  Sitemap  Chinese  Englisch MITTWOCH 17.1.2018

Erneuter Zornesausbruch von Bürgern gegen Obrigkeit

[29.06.2005] Vor drei Tagen kam es zu schweren aufstandsartigen Auseinandersetzungen zwischen Bewohnern der Stadt Chizhou/Anhuiprovinz und Militärpolizeibrigaden. Dabei wurde die örtliche Polizeistation verwüstet und Polizeifahrzeuge zerstört.


Unterschwellige Wut auf die KP entlädt sich bei jeder Gelegenheit

Nachdem die Kämpfe am Nachmittag ausgebrochen waren, gelang es den Polizeibrigaden, die "Friedhofsordnung" bis gegen Mitternacht wieder herzustellen.

Hintergrund:
Am Nachnittag fuhr der Besitzer des Renhe-Privatkrankenhauses mit einem Auto den Studenten Liu Liang an. Beide gerieten in Streit und plötzlich sprangen einige Männer aus dem Auto und schlugen Liu zusammen. Einige Taxifahrer kamen Liu zu Hilfe, worauf dieser befahl:
"Schlagt sie, schlagt einen zu Tode, das kostet mich bloß weitere 300 000 Yuan." Etliche Taxifahrer wurden mit Messern verletzt und die Sache geriet außer Kontrolle, nachdem weitere Taxifahrer ihren Kollegen zu Hilfe kamen.

Dann traf die Polizei ein, dennoch schlugen die Männer des Krankenhausbosses weiter auf die Taxifahrer ein. Die Polizei schritt nicht ein, woraufhin die Taxifahrer unzufrieden waren und das Auto des Unternehmers und das Polizeiauto demolierten. Tausende Bürger versammelten sich spontan an Ort und Stelle und gingen gegen die Polizei vor, so dass weitere eintreffende Polizeiautos demoliert wurden und die Feuerwehr ebenfalls nicht eingreifen konnte. Anschließend wurden von der verarmten Bevölkerung Supermärkte geplündert.Gegen Mitternacht konnten die 700 Polizisten von außerhalb das Ganze beenden. Das Internet in Chizhou ist bislang blockiert.

Wie es ein chinesischer Beobachter der Szene in einem BBS formulierte:
"Diktatur ist wie wenn jemand auf dem Vulkan sitzt, er kann Dutzende von Jahren sitzen. Aber wenn er ausbricht ist es als ob all die Sünden und das Böse der Diktatur in einem Augenblick ausgelöscht würden."

Oder der Chinaexperte Joe Studwell:

"Irgendwo in China ist der Mensch, der genau das Streichholz bei sich hat, das das Benzinfass China zur Explosion bringen wird."

Der Mann kommt dem Fass immer näher...
1265 Seitenaufrufe
    Druckansicht

Weitere Artikel zu diesen Thema
06.04.2013 Helft den Erfrierenden
29.03.2013 Fackel der Freiheit
12.03.2013 And the next Pope is
25.01.2013 The Illusion of Freedom
08.06.2012 Wie uns die Mafia regiert
09.01.2012 Warum der Wulff erlegt werden soll
05.08.2011 Der Rassenkampf ist zurück
04.08.2011 China setzt auf Gammastrahlenwaffen
08.09.2010 EU Außenministerin tourt durch China
09.08.2010 Mongolen schwärmen für Hitler


Alle Artikel in dieser Rubrik anzeigen


     

Erstellt 2003   http://www.china-intern.de