Aktuelles
Wirtschaft
Politik
Menschenrechte
Gerichtsverfahren
Kultur
Gesellschaft
Wissenschaft
Sonstiges
Internetzensur
SARS
Seuchen
Taiwan
Tibet

Außergewöhnlich
Weblinks
Impressum

NEWSLETTER

  Back  Sitemap  Chinese  Englisch DONNERSTAG 14.12.2017

Sonstige Meldungen aus China

Allgemeine Informationen und speziell über SARS.


Chinas Regierung versuchte, einen Ausbruch der Vogelgrippe zu verhindern, indem es eine für den menschlichen Gebrauch gedachtes antivirales Medikament an Geflügel verfüttern ließ. Dadurch wird die Gefahr eines weltweiten Ausbruchs der Vogelgrippe beim Menschen hervor gerufen.


In üblicher KP-Manier schließt China die wenigen nichtstaatlichen Forschungsinstitute, die über die jüngsten mysteriösen Krankheitsausbrüche in Qinghai, Sichuan und Kanton forschten. Alle dort befindlichen Proben der Krankheitserreger wurden in militärische Forschungseinrichtungen verbracht.


In verschiedenen asiatischen Ländern ist gestern und heute der Internetverkehr ganz oder teilweise zusammengebrochen. Betroffen sind Indien, Israel, Indonesien, Iran, Japan, Taiwan und einige andere. Der Datenverlust beträgt bis zu 100 Prozent. Seltsamerweise berichten bislang die Medien nicht über dieses Phänomen. Der durchschnittliche "packet loss" für Asien beträgt zur Zeit 51 %.


Die mysteriöse Krankheit, die in Sichuan ausgebrochen ist, konnte bisher nicht definiert werden; laut KP-Angaben starben 17 Menschen, in Wirklichkeit liegt die Anzahl bereits über 30. Es gibt gegenwärtig drei Theorien über diese Krankheit: Die Symptome ähneln der Grippewelle von 1918, da der ganze Körper des Patienten sich an einigen Stellen dunkel verfärbt.

Neues Virus [24.07.2005]

Das in Qinghai aufgetauchte Virus ist nicht das übliche Virus H5N1, sondern eine Abwandlung. Es widersteht höheren Temperaturen, entwickelt andere Symptome und breitet sich schneller aus. Die KP hat unterdessen in einigen großen Städten Treffen auf der höchsten Ebene abgehalten, um die Seuchenlage zu diskutieren. Als erstes


Nachdem etliche Bewohner der Provinz Qinghai wegen Symptomen akuter Lungenentzündung auffällig wurden und China nach wie vor der WHO jeden Zutritt zu den betroffenen Gebieten verweigert, wurde unseren Informationen zufolge militärische Einheiten gegen die dortige Bevölkerung in Marsch gesetzt, um Quarantänemaßnahmen durchzusetzen.


China bekämpft die Vogelgrippe auf eine der KP eigene Art. Üben konnte man bei der Vertuschung von SARS bekanntlich genug, obwohl man damals beteuerte, derartiges käme "nie mehr vor".


In Japan wurden Vogelgrippeviren in von Shandong/China importierten Enten entdeckt, wie die dortigen Behörden nach Untersuchungen mitteilten. Ob in Deutschland die Behörden ähnliche Untersuchungen durchführen, ist nicht bekannt.


Alle Artikel in dieser Rubrik anzeigen



Chinas neue Fahne
Wissend um das baldige Ende der KP, machen sich Designer daran, die neue Fahne Chinas vorzubereiten. Einen dieser Entwürfe - von einem Professor - stellen wir hier vor.

Buddhastatuen überleben Tsunami
Dass Tiere den Tsunami überlebten, wurde mittlerweile in allen Medien berichtet. Was man in den westlichen Medien eher am Rande, wenn überhaupt, lesen kann, ist die Tatsache, dass überall inmitten der Trümmer Buddhastatuen unversehrt gefunden wurden.
     

Erstellt 2003   http://www.china-intern.de