Aktuelles
Wirtschaft
Politik
Menschenrechte
Organraub
Tibet
Falun Gong

Gerichtsverfahren
Kultur
Gesellschaft
Wissenschaft
Sonstiges
Außergewöhnlich
Weblinks
Impressum

NEWSLETTER

  Back  Sitemap  Chinese  Englisch MITTWOCH 17.1.2018

Informationen über die Menschenrechtslager in Tibet



"Die Chinesen haben einen Wunschpartner in Europa, er heißt Berlin. Sie loben das weitgehend unkritische Auftreten der Kanzlerin bei ihren Peking-Besuchen. Sie schätzen die bedingungslose Loyalität der deutschen Industrie."

oder wie es ist, wenn Kanzlerin und Kreuzchor mit Kotau zu Kreuze kriechen...


Bestätigten Informationen an das TCHRD zufolge verhafteten chinesische Sicherheitskräfte um den 12. April herum eine Reihe von Mönchen aus Drepung, nachdem diese gegen sich einem chinesischen "Arbeitsteam" widersetzt hatten, das ins Kloster gekommen war, um eine Schulung im Rahmen der Kampagne für „Patriotische Umerziehung“ durchzuführen.Wie auch das offizielle chinesische Sprachrohr, die Nachrichtenagentur Xinhua, am 13. April 2008 mitteilte, entsandten die Behörden der „Autonomen Region Tibet“ („TAR“) im Rahmen der Kampagne „Patriotische Erziehung“ ein neues "Arbeitsteam" für „Information über Rechtsfragen" ins Kloster Drepung.


Die Hochkommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte, Louise Arbour, hat am 27. März ihren Wunsch zum Ausdruck gebracht, Tibet zu besuchen, um sich ein Bild der tatsächlichen Situation in Tibet machen zu können.Die Antwort der chinesischen Regierung erfolgte erst diese Woche dahingehend, daß ein Besuch zur jetzigen Zeit nicht möglich wäre. Ähnlich erging es einer Gruppe chinesischer Anwälte, die ihren dringenden Wunsch zum Ausdruck brachten, die tibetischen Protestteilnehmer, welche aufgrund haltloser Anschuldigungen verhaftet wurden, vor Gericht zu vertreten. Die chinesische Regierung wies sie nicht nur ab und beschränkte ihren Zugang nach Tibet, sondern warnte sie obendrein, sich nicht in die inneren Angelegenheiten Chinas einzumischen.


Der Fußballstar Maradona, genannt die Hand Gottes, lehnte es ab, die Fackel in Buenos Aires zu tragen. Er sollte die ersten 100 m absolvieren, er wurde durch den Windsurfer Carlos EspÍnola ersetzt.
»


KP-Anhänger spricht auf einer vor einigen Tagen von der KP veranstalteten Demo in Toronto, Kanada, Klartext.


Der KP ist offensichtlich schon alles egal, so schickte sie einen in den USA rechtskräftig verurteilten Funktionär nach Olympia, um die Eröffnungsrede zu halten. Es handelt sich um Liu Qi.


Der Vertreter des Dalai Lama in Nepal begab sich am 28. Januar zu Konsultationen mit der Tibetischen Regierung-im-Exil nach New Delhi, nachdem sein Büro und das Tibetische Flüchtlings-Wohlfahrtsamt (Tibetan Refugee Welfare Office = TRWO) am 21. Januar 2005 geschlossen wurden.
Das Distrikt-Verwaltungsamt in Kathmandu begründete die Anordnung zur Schließung der beiden Büros damit, sie seien nicht offiziell registriert gewesen und seien in Verletzung des Art. 3 des Gesetzes 2034 des Vereinsrechts betrieben worden. Folglich hätten sie kein Recht, weiterhin tibetische Flüchtlinge, die im Auffanglager für tibetische Flüchtlinge (Tibetan Refugee Reception Centre = TRRC) eintreffen, zu registrieren oder irgendwelche Angelegenheiten, welche die Tibeter in Nepal im allgemeinen betreffen, zu regeln.


Tibetan Centre for Human Rights and Democracy (TCHRD)

Top Floor, Narthang Building, Gangchen Kyishong, Dharamsala 176215, H.P., India

Phone/Fax: +91 1892 223363/225874,
e-mail: dsala@tchrd.org, www.tchrd.org

16. Dezember 2004

Das Tibetan Centre for Human Rights and Democracy (TCHRD) erhielt neue, zuverlässige Informationen über die Verhaftung von Bangri Rinpoche am 26. August 1999 (siehe TCHRD Update January 2000 & December 2003).




KP-Polizei im Einsatz
Video eines Einsatzes in Tibet.

Die KP-Cyborgs
Die "Men in Blue" sind ähnlich wie Cyborgs, zumindest geistig voll abgestumpfte, also willenlose nur aufs Gehorchen getrimmte und unter Drogen oder Hypnose stehende Kreaturen.Jedes Land hat diese Eliten, sie werden für etwas ganz besonderes ausgebildet worüber niemanden etwas verlautbaren läßt, Später können sie wie auf Knopfdruck aktiviert werden. Es gibt sie zu tausenden in fast jedem Land. Sie müssen in ihrer Ausbildung da schlafen, wo sich noch nicht mal mehr Schweine und Rinder drin aufhalten. Nur um den Willen in ihnen zu brechen.
Ein jeder von ihnen ist in der Lage Hunderte außer Gefecht zusetzen nur mit ihren Händen und Körperkräften, vor allem nachts und nach Aktivierung. Ihre Kampfausbildung ist ähnlich wie bei der Matrix.
     

Erstellt 2003   http://www.china-intern.de