Aktuelles
Wirtschaft
Hintergrundberichte
Presseberichte
China
Deutschland
USA

Politik
Menschenrechte
Gerichtsverfahren
Kultur
Gesellschaft
Wissenschaft
Sonstiges
Außergewöhnlich
Weblinks
Impressum

NEWSLETTER

  Back  Sitemap  Chinese  Englisch MITTWOCH 17.1.2018

Das tödliche Monopol

[12.08.2009]

Alle Welt spricht vom Wettlauf der Giganten um Rohöl. Dieser Wettlauf ist noch nicht entschieden, jedoch für alle an der Zapfsäule spürbar. Überall greift die KPC nach dem Öl. Sudan, Iran, Venezuela und viele andere rohstoffreiche Staaten gehören zur Einflußsphäre der KPC. Unbemerkt von der Öffentlichkeit im Westen hat die KPC jedoch ein Wettrennen um Rohstoffe bereits gewonnen, wahrscheinlich der entscheidendste Schachzug der auf dem Gebiet der Rohstoffe, ausgeführt von langer Hand und mit tödlicher Präzision, unbemerkt vom Westen.


Der Wettlauf um seltene Erden.


1992 erklärte Deng Xiaoping kryptisch: „Der Nahe Osten hat Erdöl, China hat seltene Erde.“





Damit war für seine Leute der Kampf um beides eröffnet. Diktator Jiang Zemin nahm den Faden auf und quakte 1999 einen Satz heraus, als er den Abbauplatz Baotou besuchte: "Verbessert die Entwicklung und erhöht die Benutzung der seltenen Erden und wandelt den Vorteil des Vorkommens in weltwirtschaftliche Überlegenheit."
Seit den Neunzigern wurde die Strategie umgesetzt, alleiniger Weltlieferant zu werden.
 40 % aller Weltvorräte beim Öl werden im Nahen Osten vermutet. Die Preise der seltenen Erden liegen oft schon bei über tausend Dollar pro 500 g. Lutetium, Holmium (kostet sogar 10 USD/g ), Samarium, Ytterbium und wie sie alle heißen, sind aber für die gesamte moderne Industrie unverzichtbar. Ohne sie würde nichts mehr gehen, moderne Industriezweige zum Stillstand kommen, seien es Handys oder Atomkraftwerke, alle brauchen seltene Erden. Moderne Hybridautos brauchen etwa 20 bis 40 kg an seltenen Erden, die Anwendungen wachsen überproportional. Bei einigen der seltenen Erden ist die Situation bereits so, dass 97 % aller seltenen Erden von China verkauft werden, bei anderen ist das Monopol fast total, Arsen z.B..
Der Verbrauch an seltenen Erden soll von 130000 t heute auf 200000 t in drei Jahren steigen, und es gibt nur noch einen Lieferanten.

Einige Fakten: Die USA importieren fast 100% ihrer seltenen Erden — bei nicht wenigen davon kommen ca. 95% aus China, einige sogar zu 100 %. Zudem gibt es keine Reserven, anders als bei Öl, wo man in den USA und Europa auch monatelange Lieferausfälle überleben könnte ( natürlich unabhängig vom Preis ).
Die KPC sucht weltweit nicht nur nach weiteren Ölvorkommen, genauso werden seltene Erden gesucht. Es gibt in China ca. 2000 Spezialisten, die sich im Auftrag der KPC nur mit dem Themenkomplex seltene Erden befassen, die USA haben keine Spezialisten mehr auf diesem Gebiet.

Dumping

Um noch verbleibende Mitbewerber anderer Länder aus dem Markt zu drängen, verkaufte die KPC lange Zeit seltenen Erden zum Förderpreis, ohne jeglichen Gewinn. Daraufhin wurden weltweit etliche Minen geschlossen, es war nicht mehr rentabel, sie gegen die chinesische Konkurrenz am Leben zu erhalten..

Die KPC nutzt ihre Macht

Nachdem die meisten Mitbewerber aus dem Markt sind, hat China in jüngster Zeit begonnen, Exportquoten für seltene Metalle festzulegen, die Steuerbefreiungen beim Export der Metalle fallen eine nach der anderen. Dies hängt auch damit zusammen, dass China selbst immer mehr der seltenen Erden verbraucht. China setzt die Preise nach Belieben fest und ist zum Monopolisten geworden. In den USA werden  drei verschiedenen Phasen der seltenen Erden-Gewinnung genannt, die vorherige Phase hieß `Mountain Pass Era´, nach einem Fundort in den USA, der aufgegeben wurde. Die Phase seit den Neunzigern wird `die chinesische Phase´genannt, nach dem einzig verbliebenen Monopolisten.
Der Westen wusste über alles Bescheid, hat aber dem Aufbau des Monopols gleichgültig zugeschaut. Die Folgen wird er bald spüren, denn das Ziel der KP-Weltherrschaft war noch nie so gültig wie heute.
( Erstveröffentlichung Okt 2006 )












2855 Seitenaufrufe
    Druckansicht

Weitere Artikel zu diesen Thema
20.01.2014 China fälschte die Mondlandung
11.04.2013 Alarm wegen auslaufender Nordkorea-U-Boote
01.01.2013 Einschüchterung
28.04.2009 Chinas heimliche "Tarnkappen"-Depression
28.08.2007 China und die Milch II
20.08.2007 Siemens in China. Nur die Hälfte korrupt?
05.11.2006 Die KPC und Afrika
08.09.2006 Billigakkus werden richtig teuer
08.06.2006 Bank of China verschleiert Betrugsfall
01.06.2006 Commander Wu droht Commander Hu


Alle Artikel in dieser Rubrik anzeigen


     

Erstellt 2003   http://www.china-intern.de