Aktuelles
Wirtschaft
Hintergrundberichte
Presseberichte
China
Deutschland
USA

Politik
Menschenrechte
Gerichtsverfahren
Kultur
Gesellschaft
Wissenschaft
Sonstiges
Außergewöhnlich
Weblinks
Impressum

NEWSLETTER

  Back  Sitemap  Chinese  Englisch MONTAG 23.7.2018

Die chinesische Regierung in der Defizitkrise

[17.07.2003] Einige Experten warnen davor, dass der Umfang der von der Regierung herausgegebenen Staatsanleihen ein gefährliches Niveau erreicht hat. Das BSP ist nicht genug, um die Staatsanleihen, faulen Kredite der Banken und Verbindlichkeiten der sozialen Sicherheitssysteme zurückzuzahlen..

In einem Bericht von letztem Jahr zeigte das Asian Wall Street Journal dass, obwohl die chinesische Wirtschaft während der 13 Jahre des Jiang-Regimes scheinbar einen Höhenflug erlebte, dieser nur das Ergebnis der Zuflüsse war, die die Regierung durch die Ausgabe von Anleihen einnahm.
Als Jiang 1989 wegen der Niederschlagung der Studentenproteste an die Macht kam, betrug das Staatsdefizit nur 0,5 % des BSP. 1997 dann 3,2 %, und jetzt liegt es bei 5,1 %. (Anmerkung der Red.: Diese Zahl basiert auf amtlichen Statistiken, in Wirklichkeit ist das Defizit ungleich höher).

Das Defizitproblem der kommunistischen Regierung beschränkt sich nicht nur auf das Staatsdefizit., dieses macht nur einen kleinen Prozentsatz der
Gesamtschulden der Nation aus. Die Anzahl der faulen Kredite bei den Staatsbanken liegt schätzungsweise bei 400 Milliarden Yuan, das Defizit bei den Sozialsystemen liegt bei einer Billiarde (sic) Yuan. Gerade dieses Defizit unterschlägt die KP, wenn sie die Schulden des Staates verkündet.Die Summe all dieser Defizite übersteigt das BSP Chinas bei weitem.

Am Ende zitiert der der Bericht die asiatische Entwicklungsbank mit den Worten:" Seit der Asienkrise 1997 wurde die KP immer abhängiger von Ausgaben für die öffentliche Infrastruktur, um damit das Wirtschaftswachstum zu stimulieren. Der Aktienmarkt in Shanghai befindet sich seit längerem in einer Abwärtsspirale, was die weitverbreitete Meinung über die Wirtschaft widerspiegelt

Die chinesische Regierung in der Defizitkrise Einige Experten warnen davor, dass der Umfang der von der Regierung herausgegebenen Staatsanleihen ein gefährliches Niveau erreicht hat. Das BSP ist nicht genug, um die Staatsanleihen, faulen Kredite der Banken und Verbindlichkeiten der sozialen Sicherheitssysteme zurückzuzahlen..

1177 Seitenaufrufe
    Druckansicht

Weitere Artikel zu diesen Thema
10.08.2014 Bondsmarkt in China droht Pleitewelle
19.03.2014 China real-estate worries growing louder
08.03.2014 China Trade Misleading
11.02.2014 The Biggest Ever "Unlimited QE"
28.01.2014 Alert! Imminent Implosion
27.01.2014 Incredible! China Halts Bank Cash Transfers
24.01.2014 Die chinesische 23-Billionen-Dollar-Blase
19.01.2014 Chinas Hacker haben es auch nicht leicht...
23.12.2013 Angst vor Börsen-Crash
06.12.2013 Chinesische Zahlen sagen Übles für die USA voraus


Alle Artikel in dieser Rubrik anzeigen


     

Erstellt 2003   http://www.china-intern.de