Aktuelles
Wirtschaft
Politik
Menschenrechte
Gerichtsverfahren
Kultur
Gesellschaft
Wissenschaft
Alte
Neue
des Universums

Sonstiges
Außergewöhnlich
Weblinks
Impressum

NEWSLETTER

  Back  Sitemap  Chinese  Englisch SONNTAG 26.10.2014

Neue Fortschritte in der Teleportation von Lichtstrahlen über Raum und Zeit

[29.08.2003] Autor: Xin Hai
Wie die Nachrichtenagentur Reuters am 17. Juni 2002 meldete, hat ein Team von Physikern der «Australian National University» veröffentlicht, daß sie einen Laserstrahl, der kodierte Informationen enthielt, von einem Ende eines Faseroptikkommunikationssystems unverzüglich zu einem ein Meter entfernten anderen Ende teleportierten, indem sie die als Quantenverwicklung bekannte Technologie benutzten.

Die Theorie der Quantenteleportation basiert auf der «Quantenverwicklung». Auf dem Gebiet der Quantenmechanik haben Wissenschaftler herausgefunden, daß mikroskopische Teilchen miteinander über mysteriöse Wechselbeziehungen verbunden sind. Die Wechselbeziehungen verändern sich in einer Geschwindigkeit, die weit über die Lichtgeschwindigkeit in einem Vakuum hinausgeht, d.h. über die Geschwindigkeitsgrenze für Materie, die entsprechend der Relativitätstheorie in Wechselbeziehung besteht. Die Wissenschaftler sind noch verwirrt über die Prinzipien, die dieser mysteriösen Wechselbeziehung zugrundeliegen. Tatsächlich existiert diese ultrafeine Geschwindigkeitsbeziehung nicht nur in einer mikroskopischen, sondern auch in der makroskopischen Dimension.
Wer mit der alten chinesischen Wissenschaft vertraut ist, versteht, daß in historischer Zeit viele Astrologen die großen Ereignisse für die kommenden Monate oder sogar Tage anhand der Sternenkonstellation voraussagen konnten. Die Sterne, die sie beobachteten, waren mehrere Lichtjahre oder sogar Millionen von Lichtjahren von der Erde entfernt. Wie konnte die Position eines Sternes, der so weit entfernt war, in Wechselwirkung stehen mit dem, was in der menschlichen Welt in so einer kurzen Zeitspanne passierte? So wie die mysteriöse Sofortwechselwirkung zwischen mikroskopischen Teilchen, so ist die Wechselwirkung zwischen Sternen und der menschlichen Welt immer noch ein Rätsel der modernen Wissenschaft.

Neue Fortschritte in der Teleportation von Lichtstrahlen über Raum und Zeit Autor: Xin Hai Mittwoch, 10. Juli 2002 Wie die Nachrichtenagentur Reuters am 17. Juni 2002 meldete, hat ein Team von Physikern der «Australian National University» veröffentlicht, daß sie einen Laserstrahl, der kodierte Informationen enthielt, von einem Ende eines Faseroptikkommunikationssystems unverzüglich zu einem ein Meter entfernten anderen Ende teleportierten, indem sie die als Quantenverwicklung bekannte Technologie benutzten.

979 Seitenaufrufe
    Druckansicht

Weitere Artikel zu diesen Thema
18.10.2013 Cola, das Wundermittel
23.08.2013 Mind Control
29.05.2013 "Wissenschaft" verkündet: CO2 kühlt Atmosphäre ab
20.02.2013 Fakten, Fakten, wer braucht Fakten
17.12.2011 Chinesisches Essen wissenschaftlich enträtselt
25.05.2011 Wenn das Atom nicht mehr will
24.04.2009 Erste Klone?
31.03.2009 Das "Steigende Meere-Märchen"
05.09.2007 Hamburger
12.10.2006 Zwischen Traum und Wirklichkeit


Alle Artikel in dieser Rubrik anzeigen


     

Erstellt 2003   http://www.china-intern.de