Aktuelles
Wirtschaft
Politik
Menschenrechte
Gerichtsverfahren
Kultur
Gesellschaft
Wissenschaft
Alte
Neue
des Universums

Sonstiges
Außergewöhnlich
Weblinks
Impressum

NEWSLETTER

  Back  Sitemap  Chinese  Englisch DONNERSTAG 18.1.2018

Ein himmlischer Drache erscheint im Zentrum der Milchstraße

[21.09.2005] Ein Vorbote als Zeichen, das auf gewaltige Veränderungen hinweist Am 27. August 2005 veröffentlichte die Sternwarte Gemini ein Bild, NGC 6559, das aussieht wie ein „himmlischer Drache“. NGC 6559 ist Teil einer großen sternenbildenden Region im Süden des Sternbildes „Schütze“.

Von www.igeawagu.com


Die dunkle Struktur, die einen chinesischen Drachen darstellt, rührt von einem kalten Nebel her, der im Hintergrund eine Abstrahlung von Kohlenwasserstoffgas absorbiert. Aufgrund der Ionisierung von nahegelegenen Sternen leuchtet ein rötliches Licht auf. Diese Region liegt weniger als einen Grad von der bekannten „Lagoon Nebula“ (M8) und einige 5.000 Lichtjahre vom Mittelpunkt des Milchstraßensystems entfernt. In dieser Entfernung beträgt die Länge des Schattens (diagonal im Bild) ungefähr sieben Lichtjahre. [1]

Das Bild wurde mit einem Gemini-Multi-Objekt-Spektrogramm (GMOS) während des ersten Halbjahres des Jahres 2005 aufgenommen.


Von Zhou Xin


China ist die Heimat von Legenden, die von chinesischen Drachen handeln. Vor Tausenden von Jahren haben sich die Chinesen selbst als Abkömmlinge von chinesischen Drachen gesehen. Es gibt eine große Anzahl von Aufzeichnungen, die die Existenz von chinesischen Drachen in der Geschichte zum Inhalt haben. Tatsächlich gab es laut den Legenden zwei chinesische Könige, die den chinesischen Drachen sehr nahe standen. Einer von ihnen dürfte sogar ein Blutsverwandter eines chinesischen Drachens gewesen sein.

Den „Biographien der chinesischen Könige und Kaiser“ zufolge, lebte der Kaiser Yan, auch bekannt als Shennong, vor 5.000 Jahren und brachte den ehemaligen Chinesen den Ackerbau bei. Tatsächlich bedeutet der Name „Shennong“ „göttlicher Bauer“. Seine Mutter wurde Rensi genannt, sie war eine Königstochter und die Frau von Shaodian. Als sie eines Tages einen Ausflug nach Huayang machten, sah sie einen chinesischen Drachen, der über ihren Kopf flog. Unmittelbar darauf fühlte sie ein wachsendes Lebensgefühl in ihrem Leib. Als sie von der Reise zurückkam, gebar sie Shennong.

Das „Bergsee-Sutra“ gehört zu den berühmtesten Mythologien des alten Chinas. Darin wird die Geschichte eines großen Kampfes geschildert, in dem Chi You (ein chinesischer Barbar) den Drachen Ying (ein chinesischer Drachen, der die Obhut über das Wasser hatte) beauftragte, ein Unwetter über das Land Jizhou zu bringen, um den Nebel abzuwehren. Bezogen auf „Huannanzi“, als Haung Di den Thron bestieg, gesellte sich ein blauer Drache zu ihm und kniete vor ihm nieder. In dem ersten systematischen chinesischen historischen Text „Die Aufzeichnungen der großen Geschichtsschreiber“ von Sima Qian kam ein chinesischer Drache vor; er nahm Huang Di auf, als dieser seine Kultivierungspraktik beendet hatte, und flog in den Himmel. Als er auf den Drachen stieg, versuchten 70 seiner Gegenstände, die kein Teil von Huang Di sein wollten, ebenfalls auf den Drachen zu gelangen. Manche von ihnen wollten nach den Drachenhaaren greifen. Doch der Drache schüttelte alle diese Gegenstände von sich. Sie schauten ihnen mit Tränen nach, als Huang Di mit dem Drachen in den Himmel emporstieg.
Vor einigen Monaten machte jemand von einem Flugzeug aus eine Fotoaufnahme vom tibetischen Gebirge, dem Dach der Welt. Viele glaubten, dass sich auf der Aufnahme der Körper eines gigantischen chinesischen Drachen zeigt, der voller Drachenschuppen ist.


4151 Seitenaufrufe
    Druckansicht

Weitere Artikel zu diesen Thema
18.10.2013 Cola, das Wundermittel
23.08.2013 Mind Control
29.05.2013 "Wissenschaft" verkündet: CO2 kühlt Atmosphäre ab
20.02.2013 Fakten, Fakten, wer braucht Fakten
17.12.2011 Chinesisches Essen wissenschaftlich enträtselt
25.05.2011 Wenn das Atom nicht mehr will
24.04.2009 Erste Klone?
31.03.2009 Das "Steigende Meere-Märchen"
05.09.2007 Hamburger
12.10.2006 Zwischen Traum und Wirklichkeit


Alle Artikel in dieser Rubrik anzeigen


     

Erstellt 2003   http://www.china-intern.de