CHINA INTERN - Wirtschaft - Menschenrechte - Kultur

Chinas großer Kohlehunger


Chinas Kohleimporte wachsen immer schneller. China begann immerhin erst im Jahr 2009 Kohle zu importieren.

Vor 2009 war China ein Netto-Kohle-Exporteur. Schon im Jahr 2011 übertrumpfte China plötzlich Japan als der weltweit größte Kohle-Importeur mit 182,4 Mio. Tonnen pro Jahr. Im Jahr 2012 importierte China 290 Mio. Tonnen Kohle, ein weiterer großer Sprung seit 2011. Das Import-Wachstum wurde durch Überschwemmungen und daraus resultierend einem Übermaß an Strom aus Wasserkraft gebremst. Die zusätzliche Erzeugung von Strom aus Wasserkraft im Jahr 2012 ersparte China 100 Mill. Tonnen Kohleimporte. Wenn  Chinas Regenfälle sich im Jahr 2013 normalisieren sollten, bedeutet das, dass 100 Mio. Tonnen Kohle benötigt werden, nur um die fehlende Wasserkraftelektrizität auszugleichen.

©2005 - China Intern - Info Team